free bootstrap themes

235. Bremer Stammtisch

10.07.2014 Höpkens Ruh

Dort, wo früher das Wohnhaus des alten Anwesens stand, hat sich das Landhaus Höpkens Ruh den ursprünglichen Charme bewahrt: Klein, fein und gemütlich, eingebettet in eine von Teichen durchzogene Parklandschaft. Versteckt als Rückzugsort mitten in Bremen-Oberneuland - und dennoch nur 15 Minuten von der Bremer Innenstadt entfernt.

Das kreative Küchenteam vom Landhaus Höpkens Ruh um Betreiberin Friederike Schnittger verwöhnt uns auf dem 235. Bremer Stammtisch mit einem genussvollen Menü.

***

Auch für Unterhaltung wird gesorgt. Der bekannte und mehrfach ausgezeichnete Bremer Autor Dr. phil. Johann-Günther König erzählt und liest unter anderem aus seinem Buch „Zu Fuß - Eine Geschichte des Gehens“, das es im Februar 2014 als besondere Empfehlung von Johannes Saltzwedel auf die Süddeutsche Zeitung/NDR-Sachbuch-Bestenliste geschafft hat. Millionen Jahre war der Mensch nur zu Fuß unterwegs und 1900 Jahre fast nur zu Fuß; heutzutage aber bewegt er sich kaum noch so fort – Zeit für eine Kulturgeschichte der Mobilität aus Fußgängerperspektive. Johann-Günther König zeichnet die Geschichte dieser Fortbewegungsart nach, beginnt mit dem aufrechten Gang, schreitet aus über die Völkerwanderungszeit und macht beim Spazierengehen oder Wandern nicht halt. Immer geht es dabei auch um die Frage, welche Auswirkungen das Gehen auf den Alltag der Menschen hat. König hält es dabei für gut möglich, dass die große Zeit des homo sapiens als Fußgänger in Kürze wiederkommt, denn das Öl geht zur Neige...

Die Zeitschrift für Politik, Kultur und Wirtschaft Ossietzky schrieb: „König – einer der wenigen im Land, die seit Jahren verlässlich über politisch-ökonomische Zusammenhänge aufklären…“ Zu Königs Arbeitsgebieten zählen Politische Ökonomie, Mobilität, Bremer Kulturgeschichte, Biographien und Übersetzungen aus dem Englischen.